63. Ausgabe, 4. Quartal 2016

Jan Petereit, KID; Reinhold Harnisch, Geschäftsführer krz Lemgo; Dr. Michael Wandersleb, Geschäftsführer KID und Vorstandsvorsitzender KITU; Fabian Rahns, krz Lemgo; Helmuth Wiedemeyer, krz Lemgo; Patrick Saager, KID (v.l.).

Großes Interesse am integrierten Personalwirtschaftssystem

KID Magdeburg und krz Lemgo schließen Rahmenvertrag

Stellenpläne pflegen, Seminare verwalten, Reisekosten abrechnen und Bewerbungen managen – mit der Personalsoftware LOGA des Wiesbadener Softwareherstellers P&I AG steht Kommunen und Landkreisen ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem sie Personaldaten effektiv verwalten und Prozesse organisieren können. KID Magdeburg und krz Lemgo haben dazu auf dem KITU-TAG in Magdeburg Ende September einen Rahmenvertrag geschlossen. „Wir hatten viele interessierte Nachfragen zu dieser Vereinbarung und zur Softwarelösung“, sagt Helmuth Wiedemeyer, Vertrieb Schwerpunkt Personalwesen des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) in Lemgo,

„der KITU-TAG hat sich für uns gelohnt, wir werden diese Anfragen nun zusammen mit der KID abarbeiten und die Interessenten gemeinsam beraten.“

Die KID Magdeburg GmbH hatte die Bereitstellung der Personalsoftware P&I-LOGA in einem externen Rechenzentrum inklusive Betrieb, Support und Hosting (Application Service Providing) europaweit ausgeschrieben, um als IT-Dienstleister der Kommunalen IT-UNION eG (KITU) den Anforderungen und Wünschen der Mitgliedskommunen noch besser gerecht zu werden. Nach Submission aller eingegangenen Angebote erhielt das krz in Lemgo Ende Juni den Zuschlag. In der auf dem KITU-TAG geschlossenen Rahmenvereinbarung haben KID und krz zudem eine partnerschaftliche Zusammenarbeit in den Bereichen Vertrieb, Beratung, ständigem Wissenstransfer und Projektierung sowie Projektumsetzung und Schulung festgeschrieben.

P&I-LOGA ist ein integriertes Personalwirtschaftssystem mit vielen Modulen, die jeweils für bestimmte Nutzergruppen freigeschaltet werden können, Kooperationen von Verwaltungen bei der Dateneingabe oder auch das Outsourcen einzelner Leistungen ermöglichen. Unter anderem können mit der Software Stellenpläne erstellt und gepflegt, Personalkosten mit dem Haushaltsplan abgeglichen, Seminare verwaltet und Mitarbeiter zu Weiterbildungen delegiert, Dienstreiseanträge vergeben und Reisekosten abgerechnet werden. Der Datenzugriff wird dabei mit einem ausgefeilten Benutzerberechtigungskonzept sicher geregelt. Zum Jahreswechsel soll LOGA zusätzlich auch als reine Internet-Anwendung zur Verfügung gestellt werden.

Ein weiterer Bestandteil des Softwarepaketes ist das neue Managementsystem „Bewerber³“ mit LOGA – e-Recruiting von der online-Bewerbung bis zur webbasierten Bearbeitung inklusive Einbindung in den Web-Auftritt der Kommune oder in das Jobportal bis hin zur medienbruchfreien Übernahme der Daten in die Datenbank des Abrechnungstools. Mit diesem Instrument, das der Informatik-Dienstleister aus Westfalen auf dem KITU-TAG vorstellte, können Verwaltungen die Bearbeitung der Bewerbungen und die Neubesetzung von Stellen beschleunigen. Auch für die Bewerber ist das System von Vorteil, sie können jederzeit den Stand der Bearbeitung nachvollziehen.

„Wir sind mit LOGA bereits in 14 Bundesländern unterwegs von Westerland auf der Nordseeinsel Sylt bis Traunstein in Oberbayern und von St. Wendel im Saarland bis Guben im Osten Brandenburgs“,

berichtet Helmuth Wiedemeyer. Mit Blick auf Sachsen-Anhalt sei für Kreise, Städte und Gemeinden der Rahmenvertrag doppelt charmant, da die angeschlossenen Genossenschaftskommunen die Dienstleistung nicht noch einmal selbst ausschreiben müssten, und da das krz als kommunaler Zweckverband nicht auf Gewinne abzielen dürfe, sinke der organisatorische wie finanzielle Aufwand.

Das krz Lemgo ist seit mehr als 40 Jahren Informatik-Dienstleister für Kommunen und steht für höchstmögliche Datensicherheit. Das Kommunale Rechenzentrum in Ostwestfalen ist der erste kommunale Service-Provider in Deutschland, der durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) seit 2007 durchgängig zertifiziert wurde. KID und krz arbeiten seit vielen Jahren in der VITAKO Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister e.V. zusammen.

Autor: bek