2. Ausgabe 2022 | Nr. 85

Auf ein Wort, Marius Sowislo

Moderne Kommunikationsmittel gehören heute für die meisten Menschen zum Alltag. Der SERVER befragt an dieser Stelle Prominente und/oder von berufswegen kommunikative Menschen, wie, wann und wofür sie diese benutzen. Heute: Marius Sowislo. Der ehemalige Kapitän des 1. FCM absolvierte zwischen 2012 und 2018 für den Magdeburger Club 216 Spiele. Noch während seiner aktiven Zeit gründete er das Unternehmen  Samforcity, um Sport und Wirtschaft miteinander zu verbinden.

Marius Sowislo
Marius Sowislo

Was klingelt morgens zuerst – Handy oder Wecker?
Zuerst sind die Kinder wach, ab 6.30 Uhr, nach ihnen könnten wir den Wecker stellen.

Zuerst Frühsport oder News-Check?
News-Check, in Sport und Politik. Frühsport ist durch Corona etwas ins Hintertreffen geraten. Zuvor hatten wir immer montags um 9 Uhr eine große Badminton-Runde, mit ehemaligen Sportlern, Netzwerkpartnern, Landräten. Da ging es sportlich und frisch motiviert in die Woche. Durch Corona konnte man keine Plätze mehr anmieten. Wir hatten an der Runde viel Freude und sie war auch wichtig fürs Miteiander. Solche Treffen fehlen, wir wollen das wieder aufleben lassen.

Sie spielen kein Fußball mehr?
Manchmal mit den Kindern. Badminton ist eine andere Herausforderung, eben kein Mannschaftssport. Da bin ich allein verantwortlich für Erfolg oder Misserfolg, und da ich sehr ehrgeizig bin, motiviert mich das sehr.
Wenn Sie Fußballspiele sehen – live oder online?
Immer live, gar keine Frage! Es gibt nichts Besseres, als ein Spiel im Stadion zu erleben.

Wie wichtig ist Technik in Ihrem Leben?
Ich kann mir ein Leben ohne Technik nicht mehr vorstellen. Sie ist mein ständiger Begleiter von morgens bis abends.

Wie schwierig ist es, das Handy beiseite zu legen?
Sehr schwer. Ich versuche, jede Mail und jeden Anruf so schnell wie möglich zu beantworten. Das funktioniert ja Zeit- und wochentagsunabhängig. Manchmal geht das zu Lasten der Familie.

Nutzen Sie Mac oder Windows?
Mac.

Welchen Einfluss haben Damen wie Siri oder Alexa?
Noch nicht viel. Wir leben zwar sehr smart, Siri habe ich aber ausgestellt. Mit Alexa sammeln wir gerade erste Erfahrungen. Es ist anders, wenn Erwachsene das nutzen oder Kinder, die manche Konsequenzen nicht einschätzen können. Wir haben das erlebt, als die Kinder sich ein Lied wünschten, das nicht auf der Playliste stand. Da hieß es, man müsste ein Abo abschließen. Wir haben an dieser Stelle abgebrochen. Doch Kinder sagen vielleicht ja, ohne zu wissen, welche Auswirkung das hat. Das müssen sie erst lernen.

Welche Social Media-Portale nutzen Sie und wie häufig?
Dienstlich nutze ich Facebook, Instagram, YouTube, in dieser Reihenfolge. Für berufliche Informationen und Berichte über unsere Events. Den Business-Account nutze ich häufig. Privat bin ich nirgends vertreten. Sollte mein Name dort vorkommen, ist das ein Fake.

Welche drei Websites sind Ihre Favoriten?
Natürlich samforcity.de, dann die SportApp und YouTube. Alles dienstlich, privat eher selten. Wir schauen auch kaum Fernsehen, außer Sandmännchen für die Kinder. Die Zeit nutzen wir anders, in der Familie. Mit basteln, malen, Gesellschaftsspielen.

Welche drei Apps nutzen Sie, außer samforcity?
Kicker privat und dienstlich onedrive, da das Handy auch ein Büro ist. Durch die Corona-Zeit haben wir die Vorteile von Business-WhatsApp schätzen gelernt und Gruppen gebildet mit verschiedenen Partnern. So ist ein berufliches Netzwerk entstanden, über das wir uns auch weiterhin austauschen.  

Shoppen Sie lieber online oder offline?
Offline.

Wie/wo sichern Sie private Bilder und Dokumente?
Digital. Einmal in der Cloud gespeichert, einmal auf externer Festplatte. Meine Frau hat auch wunderbare Fotobücher gestaltet, und wir lieben es, sie uns anzuschauen und uns zu erinnern.   

Versenden Sie Urlaubsgrüße per WhatsApp oder Postkarte?

Natürlich senden wir während des Urlaubs Fotos an die Familie. Aber Postkarte ist Pflicht! Dabei ist uns wichtig, dass sich die Kinder einbringen. Es ist für sie ein völlig anderes Erlebnis, die Karte auszusuchen, eine Briefmarke zu kaufen und dann zu schauen, wann diese Karte ankommt ...

Telefonieren Sie mit unterdrückter Nummer? Wenn ja, warum?
Nein, dafür gibt es keinen Grund.

Vielen Dank.                             

 

BiA