77. Ausgabe, 2. Quartal 2020

Auf ein Wort, Tobias und Sebastian Hengstmann

Moderne Kommunikationsmittel gehören heute für die meisten Menschen zum Alltag. Der „Server“ befragt an dieser Stelle Prominente und/oder von berufswegen kommunikative Menschen, welche sie davon wie und wofür benutzen.

Heute: die Magdeburger Kabarettbrüder Tobias und Sebastian Hengstmann

Sebastian & Tobias
Sebastian & Tobias

Seit 2003 sind Sie als Duo auf den Kleinkunstbühnen unterwegs, 2008 gründeten Sie mit ihrem Vater Frank Hengstmann das Kabaretthaus „nach Hengstmanns“ in Magdeburg. Früher ließen sich Humoristen auf der Straße oder lauschend im öffentlichen WC inspirieren. Wie funktioniert das heute?
Tobias Hengstmann: Einfacher. Ich lese Zeitung und komme aus dem Lachen nicht mehr raus.
Sebastian Hengstmann: Ich habe viel Spaß im Internet.  Bei Facebook, Twitter oder Instagram kann man menschliche Verhaltensmuster besser studieren als läge man unter ihren Betten. Social Media ist eine unerschöpfliche Inspirationsquelle.

Auf welche drei Webseiten klicken Sie am häufigsten?
Sebastian: wikipedia.de und rki.de
Tobias: hengstmanns.de, mdr.de

Könnte man ohne digitale Hilfsmittel noch ein Kabarettprogramm schreiben?
Sebastian: Klar könnte man das – aber mit Wikipedia ist es halt einfacher.

Welche drei Apps Ihres Handys nutzen Sie am häufigsten?
Sebastian: IMDbApp und googlemaps.
Tobias: Facebook, YouTube und die MDR-App.
 
Hand aufs Herz: Wie lange könnten Sie auf Ihr Handy verzichten?
Sebastian: Mit Schmerzen 12 Sekunden ...
Tobias:  ... das geht?

Wann hält Künstliche Intelligenz in der Kabarettszene Einzug?
Sebastian & Tobias: Wir verstehen die Frage nicht.

Ist die allumfassende Digitalisierung für Sie eher Fluch oder Segen?
Sebastian: Also ich finde, alles hat seinen Sinn ...
Tobias: ... und ich denke an den braven Soldat Schwejk

Auf welchem Wege könnte man mit den Hengstmännern am Schnellsten in Kontakt treten?
Sebastian: Via Facebook, also https://www.facebook.com/Hengstmanns-Kabarett-142810569213741/
Tobias: Oder im Internet auf www.hengstmanns.de

Raschelt Ihre Tageszeitung noch beim Lesen?
Sebastian: Na selbstverständlich.
Tobias: Meine auch. Brüder teilen alles. Naja, jedenfalls Papier.

Wie spielen Sie Musik ab?
Sebastian: Übers Handy.
Tobias: Live!

Ihr letztes digitales Fotomotiv?
Sebastian: Ich.
Tobias: Mein Bruder.

Shoppen Sie lieber ins Netz oder im Netz?
Sebastian & Tobias: Support your local dealer.

Welchen Einfluss haben Damen wie Siri oder Alexa auf Sie?
Sebastian & Tobias: Gar keinen.

Welcher Slogan gefällt Ihnen besser: „Nur Bares ist Wahres“ oder „Bargeld ist altmodisch“?
Sebastian: Da bin ich doch etwas ambivalent gestimmt.
Tobias: Heute so, morgen so.

Telefonieren Sie mit unterdrückter Nummer? Wenn ja warum?
Tobias: Niemals.
Sebastian: Bei mir ist das egal, mit mir redete eh keiner.