2. Ausgabe 2024 | Nr. 93

Gemeinsam mit der KID ans Ziel

Fit, aktiv und motiviert

v.l.n.r. Robert Rädler, Robert Hradsky, Sabrina Göschel, Andreas Jordan, Birgit Gerlach, Marilena Nalli, Daniel Gesekus und Phuong Enzenbach.

Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern – was gibt es Besseres, als eine Runde in der Natur laufen zu gehen? Neben einer besseren Ausdauer und einem stärkeren Immunsystem hilft Laufen auch beim Stressabbau und führt zu mehr Energie und guter Laune. Um die Motivation nicht zu verlieren, bietet es sich an, zu zweit, dritt oder sogar fünft Laufkilometer zu sammeln. Warum sich also nicht einen Kollegen schnappen und loslaufen, das ist der Gedankengang der KID, die dieses Jahr am Firmenstaffellauf in Magdeburg teilnimmt. Beim Firmenstaffellauf werden mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Alltagsstress wird abgebaut, man kriegt den Kopf frei und gleichzeitig lernt man seine Kollegen besser kennen.
Vom 1. April bis zum 6. Juni können Mitarbeitende beim digitalen Firmenlauf für Deutschland teilnehmen. Dieses Jahr sind 6.000 motivierte Läufer aus knapp 200 Unternehmen angetreten, um 10 Wochen lang begeistert Laufkilometer in verschiedenen Challenges zu sammeln. Es nehmen dabei nicht nur Firmen aus Sachsen-Anhalt, sondern aus ganz Deutschland teil. Ziel des digitalen Firmenlaufs ist nicht nur die Stärkung des Teamgefühls, sondern auch die Steigerung der Fitness. Beim digitalen Firmenlauf gibt es keine Voraussetzungen – frei nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ –, was bedeutet, dass Mitarbeitende in ihrem ganz eigenen Tempo am Firmenlauf teilnehmen können. So sind 2023 über 800.000 Laufkilometer zusammengekommen. Wie jedes Jahr gibt es die Möglichkeit, dank Live-Ergebnissen und Rankings über die Ergebnisse der eigenen Mannschaft sowie der anderen Teams informiert zu bleiben.
Während der digitale Firmenlauf am 6. Juni prämiert wird , findet zusätzlich zum digitalen Lauf das große Event am 27. Juni im Elbauenpark Magdeburg statt. Bis zu 5.000 Teilnehmer treten in 5er Teams zum großen Staffellauf an, um je Läufer 3 km durch beide Teile des Elbauenparks Magdeburg zu absolvieren. Doch nicht nur der Fitness tut die Teilnahme am großen Event gut: Die Firmenstaffel bringt Wirtschaftskräfte der Region zusammen und bietet so die Möglichkeit, bestehende Partnerschaften zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen. Außerdem trägt die Teilnahme zum Zusammenhalt unter den Kollegen bei. Das große Event ist damit nicht nur eine große Sport-Freude für die Teilnehmer, die gemeinsam ans Ziel laufen, sondern auch ein gemeinsamer Spaß mit den Kollegen, die die Läufer bejubeln.
Auch die Mitarbeiter der KID gehen dieses Jahr an den Start – und das in beiden Kategorien. Insgesamt 17 Teilnehmer und Teilnehmerinnen laufen seit dem 1. April, wo sie können und wann sie Zeit dafür finden. Teamkapitänin Marilena Nalli, seit Oktober 2023 in der Personalabteilung tätig, beschreibt die Möglichkeiten der Teilnahme: Sei es mit schnellem Gehen oder tatsächlichem Joggen, jeder ist angehalten, das zu geben, was er kann. Dabei sollen Spaß und Gemeinschaft nicht zu kurz kommen, denn das Team der KID hat sich interne Challenges ausgedacht, um das digitale Laufteam zu motivieren. Neben Höchstleistungen wie die höchste Anzahl an gelaufenen Kilometern oder die höchste Anzahl der Laufaktivitäten gibt es auch eine Challenge für die Naturbewussten in der Gruppe: Unter der „National Geographic“-Kategorie können Teammitglieder ihr schönstes, beim Laufen aufgenommenes Laufstrecken-Foto teilen. Abgestimmt wird auch über den „Sensei“-Mitläufer, der das Team inspiriert und motiviert hat, denn neben der Aufzeichnung der Laufaktivitäten auf der Strava-App gibt es auch eine WhatsApp-Gruppe, in der sich die einzelnen Läufer zum gemeinsamen Joggen verabreden. So lernt man die Kollegen besser kennen, insbesondere wenn man neu bei der KID ist oder nicht täglich bei der Arbeit mit anderen Bereichen in Kontakt kommt, und erreicht mit Spaß und Engagement das gemeinsame Ziel: 2.500 km in 10 Wochen zu sammeln. Neben der digitalen Laufgruppe gibt es auch 20 sportliche Mitarbeitende (einige davon, die schon beim digitalen Lauf mitmachen), die beim großen Event über sich hinauswachsen. In vier 5-er Gruppen werden die Teilnehmer ihr Bestes geben, um einen Platz auf dem Siegerpodest ergattern zu können.

Phuong Enzenbach, Kaufmännischer Bereich

SERVER: Was hat Sie dazu motiviert, am Staffellauf mit der KID teilzunehmen?
Ich kann durch kleine Änderungen im Alltag zum Laufteam beitragen. Wenn z. B. ein Bahnstreik ist, dann muss ich fast 4 km zu Fuß laufen. Da es aber dem Staffellaufteam etwas bringt, wenn ich zu Fuß gehe, dann fällt mir der Weg schon etwas leichter.

SERVER: Welche Ziele haben Sie sich persönlich für den Staffellauf (digital und/oder Event) gesetzt?
Für mich zählt jeder Meter. Wichtig ist, die Geschwindigkeit zu halten. Ich bin eine allgemein langsame Läuferin . Mit dem Kinderwagen laufe ich noch langsamer. Für den Staffellauf versuche ich, schneller und mehr zu Fuß zu laufen.

SERVER: Welche ist Ihre Lieblingslaufstrecke? Wann laufen Sie am liebsten? Der Weg zur Tagesmutter.

SERVER: Was begeistert Sie am meisten am KID Laufteam? Ich bekomme in der App „Strava“, die unsere Laufergebnisse festhält, Lob und Komplimente, trotz meiner nicht so großen Leistungen. Diese kleine Unterstützung von den Teammitgliedern finde ich nett und motivierend.

Robert Hradsky, Bereich Kommunikation und Marktentwicklung

SERVER: Was hat Sie dazu motiviert, am Staffellauf mit der KID teilzunehmen?
Die Erfahrungen aus den letzten Jahren. Ich habe schon öfter teilgenommen und hatte jedes Mal viel Spaß. Da ich sowieso regelmäßig laufe, war die Entscheidung relativ einfach.

SERVER: Welche Ziele haben Sie sich persönlich für den Staffellauf (digital und/oder Event) gesetzt?
Ich möchte so oft wie möglich laufen und mich zum letzten Jahr verbessern. Meine Vision: die 3 km beim Event unter 12 Minuten.

SERVER: Welche ist Ihre Lieblingslaufstrecke? Wann laufen Sie am liebsten?
Ich habe feste Zeiten zum Laufen, bevorzugt am Abend so gegen 18:00 Uhr.

SERVER: Was begeistert Sie am meisten am KID Laufteam?
Die kollegiale Atmosphäre im Team ermöglicht es mir, meine Kollegen besser kennenzulernen und mich über ihre sportlichen Fortschritte zu freuen, sei es in Bezug auf die Zeit oder die gelaufene Strecke.

Die von Robert Hradsky erwähnte Entwicklung des Teams kann sich sehen lassen: Seit Anfang April ist das Team knapp 2.000 km gelaufen. Die besten fünf Läufer und Läuferinnen haben dabei insgesamt knapp über die Hälfte für das Gesamtteam eingeholt – eine starke und beeindruckende Leistung. Doch auch wenn 5 von insgesamt 17 Läufern die Hälfte der bisher gelaufenen Kilometer eingebracht haben, so zeigt sich doch, dass sich Teamarbeit lohnt.
„Jeder individuelle Beitrag bringt das Team ans Ziel“, verdeutlicht die Teamkapitänin Marilena Nalli, während sie von den bisherigen Leistungen des Firmenteams erzählt. Die eigens entwickelten Challenges wie „National Geographic“ oder „Sensei“-Läufer helfen dabei, den Firmenstaffellauf mit Frohmut, Motivation und Ehrgeiz durchzuziehen. Die Challenges helfen nicht nur sportlich aktiven Kollegen wie Christian Czech, aus dem technischen Bereich, der regelmäßig joggen geht und für das „WIR-Gefühl“ am digitalen Firmenlauf teilnimmt, sondern auch Kolleginnen wie Phuong Enzenbach, die gerade erst mit sportlichen Einheiten beginnt. „So kann man sich viel einfacher gegenseitig motivieren“, erzählen die beiden Kollegen. Den Spaß an der Freude sieht man der kompletten Laufgruppe beim Interview an.

Wer nun Lust bekommen hat, das Team anzufeuern oder selbst am Staffellauf teilzunehmen, dem sei das Event am 27. Juni im Elbauenpark wärmstens ans Herz gelegt. Hierbei können die engagierten Läufer und Läuferinnen ihre eigenen Ziele überbieten und so Anreize für den Staffellauf im nächsten Jahr schaffen.

Lea-Sophie Schubert