4. Ausgabe 2024 | Nr. 92

Landeshauptstadt Magdeburg:

Moderner Bürgerservice mit der Dokumentenausgabebox

Bei der Beantragung eines elektronischen Aufenthaltstitels oder Reiseausweises hat der Antragsteller die Wahl zwischen der konventionellen Abholung mit Termin oder der Nutzung der neuen Abholvariante. Während des Antragsstellungsprozesses wird die Mobilfunknummer des Antragstellers in der Software gespeichert. Nach der Hinterlegung des produzierten Dokumentes in der Ausgabebox erhält er per SMS einen Abholcode, der für die Aushändigung des Dokumentes benötigt wird. Nach der erfolgreichen Ausgabe wird die Mobilfunknummer systemseitig automatisch gelöscht.

Die Dokumentenausgabebox von Biometric Solutions ist in die im Rechenzentrum der KID Magdeburg betriebene VOIS-Plattform integriert, welche die Basistechnologie bereitstellt. Über die VOIS-Software erfolgt die Befüllung der Box. Darüber hinaus sieht die Ausländerbehörde in Echtzeit den Belegungsstatus sowie die Verfügbarkeit der Fächer.
Seit der Einführung im vierten Quartal letzten Jahres wurden bereits über 1000 Dokumente über die Dokumentenausgabebox ausgehändigt.

Dokumentenausgabebox

Die Landeshauptstadt Magdeburg, HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH und Biometrik Solutions haben gemeinsam eine spannende Partnerschaft zur Optimierung des Ausländermanagements geschlossen. Im letzten Jahr wurde in der Julius-Bremer-Straße 8 eine Dokumentenausgabebox mit 456 Dokumentenfächern aufgestellt. Über die Ausgabestation kann die Ausländerbehörde nun elektronische Aufenthaltstitel und Reiseausweise ausgeben, ohne dass Antragsteller einen persönlichen Termin in der Verwaltung wahrnehmen müssen. Das steigert die Flexibilität und spart zeitlich-personelle Ressourcen in der Stadtverwaltung.

Torsten Pauer, Team Anwendungen Kommunalverfahren KID Magdeburg GmbH