2. Ausgabe 2024 | Nr. 93

PROSOZ – Moderne Lösungen für mehr Effizienz im Magdeburger Sozial- und Wohnungsamt

Die Landeshauptstadt Magdeburg setzt seit Langem auf die Sozialsoftware OPEN/PROSOZ. Das integrierte Fachverfahren unterstützt die rechtssichere Bedarfserfassung, Leistungsgewährung und Fallsteuerung für fast alle Bereiche des Sozialamts – von der Grundsicherung bis zur Hilfe zum Lebensunterhalt.

Das Online-Formular von OPEN/PROSOZ ist durch klare Anweisungen intuitiv in der Anwendung

Doch nicht nur die Software selbst ist hilfreich. Auch ein neuer Baustein, der ergänzend zur Software genutzt werden kann, bringt spürbare Effizienzgewinne: Aufgrund der durch den Ukraine-Krieg gestiegenen Anzahl von Geflüchteten führte die Landeshauptstadt Magdeburg ein Online-Antragsformular von PROSOZ ein, mit dem die Antragssteller „an die Hand genommen werden“, so Maximilian Block, der bei der KID aktiv an der Pflege des Online-Antragsformulars mitwirkt. Das Online-Antragsformular, das von PROSOZ selbst gehostet wird und durch eine Nutzungsüberlassung in Magdeburg integriert wird, unterstützt die Magdeburger bei der Antragsausfüllung, die gerade bei einem Erstantrag oftmals mehr Fragen als Antworten ergibt.
Der Online-Antrag, der auf der städtischen Webseite verlinkt ist, kann selbstständig ausgefüllt werden. Gleichzeitig können Antragsteller die nötigen Unterlagen sofort hochladen, wenn sie diese zur Hand haben. „Mit der Bereitstellung dieser Onlineantragsstrecken setzt das Dezernat für Soziales-, Jugend und Gesundheit der Landeshauptstadt Magdeburg damit bereits große Teile der Anforderungen des Onlinezugangsgesetzes (OZG) um“, führt der zuständige Beigeordnete Dr. Ingo Gottschalk weiter aus.  
„Der Grundgedanke hinter dem Online-Antrag“, erklärt der Projektkoordinator des Sozial- und Wohnungsamtes Marcel Görges, „ist eine schnelle Hilfeleistung“. Dies gelingt, da im Antrag automatisch ermittelt wird, welchem Leistungsbereich der Fall zuzuordnen ist. Die Daten werden direkt an die zuständige Fachabteilung übermittelt – ganz ohne Medienbrüche. Diese Prozessoptimierung spart wertvolle Zeit und erleichtert nicht nur den Antragstellern den Vorgang. Manuelle Nacharbeiten durch Mitarbeiter und Übertragungs-Fehlerquellen werden auf Dauer minimiert.
Das Sozial- und Wohnungsamt konnte mit PROSOZ bereits die Onlineantragsstrecken für die Leistung des Asylbewerberleistungsgesetzes, der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, der Hilfe zum Lebensunterhalt, sowie der Altenhilfe und Hilfen zur Gesundheit umsetzen. „Aktuell befinden wir uns gemeinsam mit der KID und PROSOZ in einem Pilotisierungsprozess, um auch die Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes und des Stadtpasses (Otto-City-Card) digital anbieten zu können“, so Marcel Görges.
Maximilian Block bekräftigt, „dass hinter den Lösungen von PROSOZ fundiertes Praxis-Know-how steht“. Mit durchdachten Digitalisierungskonzepten entlasten sie das Personal von Routinearbeiten und fördern so einen bürgernahen Service, was zu einem ganzheitlichen Ansatz für mehr Effizienz im Magdeburger Sozial- und Wohnungsamt führt.

Lea-Sophie Schubert