Staatssekretär Prof. Dr. Ulf Gundlach, Michael Müller, Marcel Hacker und SCM-Präsident Dirk Roswandowicz (v.l.)
© Jens-Uwe Jahns

58. Ausgabe, 3. Quartal 2015

Spitzensportler beim Goldpartner

„Auf der Erde leben derzeit rund 7 Milliarden Menschen. Diese Zahl sollte man sich vor Augen halten, wenn Magdeburger Sportler bei Weltmeisterschaften unter den Top Ten landen – das ist eine unglaublich starke Leistung, vor der ich nur den Hut ziehen kann.“ Mit diesen Worten „nordete“ Dr. Michael Wandersleb, Geschäftsführer der KID Magdeburg, die hervorragenden Leistungen der Sportler des SC Magdeburg ein.

Bei einem Empfang der beiden Top-Athleten des Jahres am 8. September bei der KID (das Unternehmen ist „Goldpartner“ des SCM) wurden der Kanute Michael Müller und der Ruderer Marcel Hacker mit  ihren Trainern Eckhard Leue und Roland Oesemann für ihre Leistungen bei den Weltmeisterschaften geehrt.

Michael Müller hatte mit seinem Partner Peter Kretschmer vom KC Potsdam, im Zweier-Canadier, Rang sieben belegt. Marcel Hacker fehlten bei der WM, die zugleich die Olympia-Generalprobe für 2016 war, nur ein paar Sekunden zur Medaille. Er wurde Vierter. Hackers großes Ziel: 2016 in Rio erstmals Olympisches Gold holen. Es ist die letzte Chance für den dann 37-Jährigen.

Auf dem Empfang beim Goldpartner versprach SCM-Präsident Dirk Roswandowicz:

... „dass wir uns nach Rio hier wieder sehen. Und zwar mit mindestens einer Medaille.“

Darüber freute sich auch Prof. Dr. Ulf Gundlach, Staatssekretär im Innenministerium: „Es ist sehr beeindruckend, wie vernetzt der SC Magdeburg in der Stadt und der Region ist, wie begeistert die Bevölkerung mit ihren Sportlern mitgehen.“

Autor: Jens-Uwe Jahns