Landkreis Mansfeld-Südharz

Landkreis Mansfeld-Südharz

Gemeinsam mit Partnern den Wandel gestalten

Dr. Martin Luther – der Reformator, Thomas Müntzer – der Bauernkrieger, Novalis – der Schriftsteller: Im Landkreis Mansfeld-Südharz lässt‘s sich gut auf Spuren wandeln, die große Persönlichkeiten hinterlassen haben. Vom Südharz bis zum Süßen See warten landschaftliche Kleinode auf Entdecker. Die jahrhundertelang vom Bergbau geprägte Region demonstriert eindrucksvoll ihre Wandlungsfähigkeit und die heimische Land- und Ernährungswirtschaft legt die Basis, um den Genuss von Landschaft, Kultur und Historie mit Gaumenfreuden zu verbinden.

Landrätin Landkreis Mansfeld-Südharz, Dr. Angelika Klein
Landrätin Landkreis Mansfeld-Südharz, Dr. Angelika Klein

Dass sich die Altmark (Landkreis Stendal und Altmarkkreis Salzwedel) zu einer modernen Region entwickelt, die viele Bedürfnisse ihrer Einwohner und Besucher befriedigt und gleichzeitig ihr ländliches Flair erhält, ist die Vision, die ihn antreibt. Vieles hat sich positiv entwickelt: Bei der Kinderbetreuung sieht Michael Ziche den Landkreis bestens aufgestellt, die Schulen in Trägerschaft des Landkreises sind weitgehend saniert, Musikschule, Museen, Kirchen und Kulturschätze sind die Basis kulturreicher Angebote. Der Nahverkehr wurde neu aufgestellt, das Rufbussystem entwickelt sich zum Erfolgsmodell.  

Wiesen, Wälder und Wasserläufe, ein Stück vom Grünen Band Deutschland, ein Zipfel Colbitz-Letzlinger Heide, der Arendsee und das Biosphärenreservat Drömling bieten vielfältige Möglichkeiten für Naherholung und naturnahen Tourismus.
Was die Wirtschaftskraft angeht, gibt es auf der „Grünen Wiese mit Zukunft“ Luft nach oben. „Wir wollen Rahmenbedingungen schaffen, unter denen sich Wirtschaft lohnt“, sagt Ziche. Dazu gehören eine entsprechende Verkehrsinfrastruktur sowie die Versorgung mit schnellem Internet. Die Anbindung des Altmarkkreises Salzwedel an die in Sachsen-Anhalt noch immer nicht vorhandene A14-Nordverlängerung sowie an die A39 seien „suboptimal“. Die Fernanbindung zu Oberzentren müsse verbessert werden. In Regie des Landkreises wird ein leistungsfähiger ÖPNV entwickelt. Beim Bau von Kreisstraßen haben Lückenschlüsse Priorität.

Zur Versorgung mit schnellem Internet hat der Landkreis frühzeitig auf Glasfaser gesetzt: „In der Altmark müssen Kabel über weite Strecken verlegt werden, da können wir uns keine Übergangstechnologie leisten“, erklärt Michael Ziche. FTTH (fibre to the home) sei hierfür der richtige Ansatz. Um dezentral gelegene, unterversorgte Orte zu erschließen, wurde der öffentlich-rechtliche Zweckverband Breitband Altmark (ZBA) gegründet.

Damit werden die Voraussetzungen geschaffen, dass die Services, die nach dem Onlinezugangsgesetz Bürgern und Unternehmen online zur Verfügung gestellt werden sollen, auch tatsächlich genutzt werden können. Michael Ziche hofft, „dass wir bei der OZG-Umsetzung mit der KITU einiges gemeinsam anpacken können.“ Zunächst will das neue KITU-Mitglied das Druck- und Kopierkonzept einführen, um Ressourcen zu sparen.

Autor: bek

Landkreis Mansfeld-Südharz

Einwohnerzahl:
135.740, Fläche: 1.448 km²
22 Städte, Einheits- und Verbandsgemeinden
Bergbautradition:
bis 1990 wurde Kupferschiefer abge-
baut, bis 2030 wird wachshaltige Braunkohle gefördert, im Südharz wird Gips abgebaut
Naherholung und Tourismus:
Buchenwälder, Karstlandschaft, Weinberge und Goldene Aue, Stausee Kelbra und Süßer See, interaktive Museen, Burgen, Schlösser und Pfalzen