75. Ausgabe, 4. Quartal 2019

Dataport und die KITU kooperieren

 

(v.l.) Dr. Michael Wandersleb, Vorstandsvorsitzender Kommunale IT-UNION eG; Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender Dataport AöR; (h.l.) Sirko Scheffler, Geschäftsführer brain-SCC GmbH; Klaus Rüdiger Malter, Staatssekretär Ministerium der Finanzen des Lan

Dataport und KITU wollen gemeinsam Kommunen unterstützen, die Anforderungen des Onlinezugangsgesetzes (OZG) so schnell wie möglich umzusetzen. Während der 8. Digitalisierungskonferenz in Magdeburg unterzeichneten die Vorstandsvorsitzenden der Kommunalen IT-UNION eG, Dr. Michael Wandersleb, und der Dataport AöR, Dr. Johann Bizer, einen Kooperationsvertrag. Beide Seiten setzen auf eine langfristige Zusammenarbeit und wollen auch über das OZG hinaus weitere kommunale Digitalisierungsvorhaben gemeinsam vorantreiben. Insgesamt sollen mit der Umsetzung des OZG bis zum Jahr 2022 bundesweit 575 Verwaltungsdienste digitalisiert und in einem Portalverbund zusammengeführt werden. Den Großteil dieser Verwaltungsleistungen erbringen die Kommunen. Das Land Sachsen-Anhalt stellt ihnen für den Aufbau ihrer Service-Portale die eigene Infrastruktur zur Verfügung, die Online-Service-Infrastruktur (OSI) von Dataport. Dank der Kooperation von Dataport und KITU können die Kommunen nun entweder über OSI oder über das von der KITU entwickelte Kommunalportal Sachsen-Anhalt-Connect (SAC) Online-Services beider IT-Dienstleister einsetzen.

 „Die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung ist eine Gemeinschaftsaufgabe“, betonte Dr. Johann Bizer. „Wir werden sie packen, wenn wir Infrastrukturen und Services gemeinsam entwickeln und nutzen. Mit unserer Online-Service-Infrastruktur haben wir ein digitales Rückgrat für die Online-Verwaltung geschaffen, die Basis für die Umsetzung des OZG. Die passenden Online-Services produzieren wir für unsere Träger im industriellen Maßstab. Davon profitieren nun auch die Kommunen in Sachsen-Anhalt.“
Dr. Michael Wandersleb erklärte: „Sachsen-Anhalt muss seine Veränderungsgeschwindigkeit bei der Verwaltungsdigitalisierung deutlich steigern. Das gelingt nur durch Nutzung von Synergieeffekten.“  460 individuell gebaute Online-Services für 122 Städte und Gemeinden sowie 11 Landkreise würde bedeuten, mehr als 61.000 Individuallösungen zu generieren. Das wäre absurd, so Wandersleb.

„Wir brauchen Standardlösungen. Unser Kommunalportal SAC und die Angebote von Dataport sind eine ideale Basis für eine effektive und effiziente OZG-Umsetzung.“

Dr. Michael Wandersleb

Sowohl Dataport als auch KITU versorgen öffentliche Verwaltungen mit IT. Sachsen-Anhalt, weitere fünf Bundesländer sowie ein kommunaler IT-Verbund sind Träger von Dataport, einer Anstalt des öffentlichen Rechts. Die KITU-Genossenschaft zählt 75 Kommunen und Verbände zu ihren Mitgliedern.

bek